Wellness Urlaub in der Türkei: Pamukkale

Die Türkei ist reich an sehenswerten Zielen und wunderschönen Orten. Zum Urlaub machen also ein ideales Land. Ein besonderer Tipp für den bevorstehenden Sommer sind die Bäder von Pamukkale im Landesinneren. Dabei handelt es sich um eine geheimnisvolle Wellness-Oase erschaffen von Mutter Natur. Wer noch kein Reiseziel für die Ferien gefunden hat, sollte seinen Horizont um diesen traumhaften Ort erweitern.

Die Sinterterrassen von Pamukkale

Die weißen Sinterterrassen von Pamukkale liegen bereits seit Jahrtausenden an einer Felskante in der türkischen Provinz Denizli. Mutter Natur hat diesen außergewöhnlichen Ort erschaffen ohne das Zutun der Menschheit. Lediglich das heiße Wasser, das seit einer Ewigkeit über die Felsen fließt, erschuf über einen langen Zeitraum die sehenswerte Oase. Die krustenförmigen Ablagerungen, die als Sinter bezeichnet werden und durch im fließenden Wasser enthaltene Mineralien entstehen, formten die natürlichen Pools. Die Kalkablagerungen geben den Sinterterrassen in der Kleinstadt Pamukkale ihre typische Form und halten das Wasser auf den verschiedenen Ebenen. Die Sinter scheinen aus Eis zu sein, aber allein die Mineralien sind hier der Baustein. Aufgrund ihrer Schönheit und ihrer Seltenheit stehen die Sinterterrassen seit 1988 auf der Unesco-Weltkulturerbe-Liste.

Nutzung der natürlichen Pools

Weltweit sind derartig natürliche Erscheinungen, die an Pools erinnern, nur selten zu finden. In Ungarn gibt es ähnliche Exemplare und auch bei einem Besuch im Yellowstone-Nationalpark in den USA bekommt man sie zu Gesicht. Allerdings sind die Modelle dort wesentlich kleiner als in der Türkei. Baden ist in den Sinterterrassen von Pamukkale zum Schutz der natürlichen Pools zwar nicht erlaubt, aber auf ausgewiesenen Wegen dürfen Besucher ohne Schuhwerk durch das Wasser gehen und die wohltuende Wirkung des Thermalwassers genießen.

Ein neues Kur- und Reha-Zentrum ist in dem kleinen Ort Pamukkale bereits geplant. Mit rund 460 Betten wird damit das Ziel angestrebt, den Wellness-Tourismus verstärkt in die Region zu holen. Die Sinterterrassen dürften als Höhepunkt auf jeden Fall dienen. Und da auch das Panorama bildschön ist, das Besuchern der Sinterterrassen zu Füßen liegt, dürfte sich ein Besuch doppelt lohnen.

Alternative – Kleopatra Pools in Hierapolis

Zum richtigen Baden wäre ein anderes Badeparadies empfehlenswert. Die Kleopatra Pools sind Teil des historischen und antiken Komplexes Hierapolis, der sich ganz in der Nähe der Sinterterrassen von Pamukkale befindet. Hierapolis ist eine alte griechische Stadt, die später den Römern gehörte. Teile der Stadt sind gut erhalten und eignen sich ideal für eine Besichtigungstour.

Die Kleopatra Pools sind nicht auf natürliche Weise entstanden, laden aber zum ausgiebigen Baden ein. Zur Anlage gehören darüber hinaus eine der größten Grabstädten mit mehr als 1.000 Gräbern, ein Amphitheater und römische Bäder. Unter diesen römischen Bädern sind die Kleopatra Pools mit Thermalwasser zu finden. Optisch erinnern diese Pools nicht an die Sinterterrassen. Aber der antike Charakter der Umgebung in Kombination mit Palmen und schönsten Bepflanzungen verleihen diesem Badeparadies einen ganz eigenen Charme. Das Thermalwasser lindert Rücken- und Muskelschmerzen, unterstützt die Heilung von Rheuma und wirkt sich positiv auf das Hautbild aus.

Pamukkale und Hierapolis gehören zu den traditionellen Sehenswürdigkeiten für Antalya-Urlauber und bieten Reisenden die Möglichkeit einen ganz besonderen Einblick in die Geschichte und Kultur der Türkei zu erhalten.

Wie ist Deine Meinung?

*